Assembly – Treffpunkt und Austauschforum (Tanzplattform 2018)

Assembly – Treffpunkt und Austauschforum (Tanzplattform 2018)
Samstag | 17. März 2018 | 10:00 Uhr


Die ASSEMBLY ist jeden Vormittag Treffpunkt für Publikum, Künstler*innen, Kurator*innen und Kulturschaffende. Ob in kurzen thematischen Impulsreferaten, in der Arena oder in individuellen Begegnungen — alle Beteiligten sind eingeladen, die lichtdurchflutete Architektur des Sanaa Gebäudes auf dem Zollverein-Gelände zu einem entspannten #Austausch zu nutzen.

Hier können die künstlerischen Positionen und Fragen der Tanzplattform in Deutschland 2018 seziert, miteinander verwoben und befragt sowie in einen breiten gesellschaftlichen, lokalen und globalen Zusammenhang gestellt werden. Die #Tanzplattform ist immer auch (inter-)nationales Forum des Austauschs: Netzwerkpartner*innen, Kulturinstitute, Künstler*innen und Multiplikator*innen sind eingeladen, aktuelle Entwicklungen in Gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft, sowie ihre Wechselwirkungen auf #Tanz und #Choreographie zu debattieren und ihre Gedanken in Bewegung zu setzen.

EINTRITT FREI

→→→ PROGRAMM

DO 15.03. 10–13 UHR
Körper und technische Entwicklungen

Ist mein Smartphone schlauer als ich? Der biologische Körper wird immer wieder durch Technik und Techniken erweitert, modifiziert, verbessert und gleichzeitig infrage gestellt. Durch die Entwicklungen in Kybernetik, Prothetik, Kommunikationstechnologien, digitalen Informationsnetzwerken und Smart Technologies verschieben sich kontinuierlich die Relationen von technischen Maßstäben und den Wirkungsweisen des biologischen menschlichen Körpers. Bieten technische Erweiterungen utopische Möglichkeitsräume, oder wird das Leben unterworfen von unbekannten Algorithmen?

Impulse von: Prof. Dr. Gabriele Gramelsberger (Human Technology Centre, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) und Enno Park (u.a. Cyborg e.V.)

FR 16.03. 10-13 UHR
Gesellschaftliche Wirkweisen

Wie agieren Künstler*innen in gesellschaftlichen Zusammenhängen? Die darstellenden Künste reflektieren immer auch ihre sozialen Grundbedingungen. Die Arbeit mit und in Communities, spezifische Zuschauersituationen oder die Arbeit in unterschiedlichen sozialen Räumen prägen das künstlerische Selbstverständnis. Ästhetische Praktiken operieren in verschiedenen sozialen Feldern, treffen auf lokale Eigenheiten und agieren in politischen Gefügen. Das Zusammenspiel dieser gesellschaftlichen Dimensionen wird aus der künstlerischen Praxis heraus exemplarisch analysiert und zur Diskussion gestellt. Welche Fragen stellen sich die Künstler*innen?

Impulse von: Claudia Bosse, Julian Warner & Oliver Zahn (HAUPTAKTION), Xavier Le Roy
Moderation: Susanne Traub (Fachbereich Theater und Tanz, Goethe-Institut)

SA 17.03. 10–13 UHR
Internationale Perspektiven

Wie können Tanzplattformen als Instrumente für internationale Allianzen aussehen? Besucher*innen der Tanzplattform 2018 berichten exemplarisch aus ihren spezifischen lokalen Kontexten und geben Eindrücke von Tanzszenen in unterschiedlichen Regionen der Welt. Wie wirkt die Aufführungspraxis von Tanz und Choreographie auf unterschiedliche Weisen in die Gesellschaft hinein?

Impulse von: Nayse López (Panorama Festival, Rio de Janeiro, BR), Joanna Leśnierowska (Old Brewery New Dance, Poznan, PO), Qudus Onikeku (QDance Center, Lagos, NG), Sabrina Joy Tan (Bunga Arts Link, Manila, PH)
Moderation: Dr. Elisabeth Nehring (freie Journalistin)

→ Hier geht es zu allen #Austausch-Formaten (15.-18.03):

Just in Time – ein Brief-Projekt (Tanzplattform 2018)
Late Night Studio Talks (Tanzplattform 2018)
Künstlersummit (Tanzplattform 2018)

sowie www.tanzplattform2018.de/programm/austausch

—–
ENGLISH

Every morning, the ASSEMBLY is a meeting place for the public, artists, curators, and people engaged in the cultural sector. Whether in short thematic kick-off statements, in an arena, or in individual encounters—all of the participants are invited to take advantage of the light-flooded architecture of the SANAA building on the Zollverein site for a relaxed exchange.

Here, the artistic positions and questions raised by the Dance Platform can be dissected, interwoven and explored as well as placed in a broad social, local and global context.

The Dance Platform is also always an (inter)national exchange forum. Network partners, cultural institutes, artists, and multiplicators are invited to set their thoughts in motion and discuss current developments in society, science and the economy and how these interact with dance and choreography.

FREE ENTRANCE

→→→→ PROGRAMME

THU 15.03. 10-13 H
The body and technological development

Is my smartphone smarter than me? The biological human body is continually being enhanced, modified, improved and put to question by technology and technical methodologies. Under the in uence of the rapid pace of advances in cybernetics, prosthetics, communication technology, digital information networks and smart technologies, the relationships between technical standards and the functional principles of the biological human body are constantly shifting. Technology and the body are progressively merging, in uencing, shaping and modulating each other. Do technical advances offer utopian spaces of possibility, or subject life to unknown algorithms?

Impulses from: Prof. Dr. Gabriele Gramelsberger (Human Technology Centre, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen) und Enno Park (u.a. Cyborg e.V.)

FRI 16.03. 10-13 H
Social effects

How do artists operate in social contexts? The performing arts consistently reflect their own basic social determinants. Work with and in communities and specific audience situations and work in different social settings shape the artistic self-image. Aesthetic practices operate within different social contexts, encounter distinctive local phenomena and take place within political structures. The interplay of these social dimensions is analysed, exemplified and presented for disposition in artistic practice. What kind of questions do the artists ask themselves?

Impulses from: Claudia Bosse, Julian Warner & Oliver Zahn (HAUPTAKTION), Xavier Le Roy
Host: Susanne Traub (Fachbereich Theater und Tanz, Goethe-Institut)

SAT 17.03. 10-13 H
Internationale Perspektiven

How can dance platforms serve as instruments in support of international alliances? Visitors to Tanzplattform in Deutschland 2018 present examples from their specific local contexts and offer impressions of dance scenes in different regions of the world. How does the performance practice of dance and choreography impact on societies in different ways?

Impulses from: Nayse López (Panorama Festival, Rio de Janeiro, BR), Joanna Leśnierowska (Old Brewery New Dance, Poznan, PO), Qudus Onikeku (QDance Center, Lagos, NG), Sabrina Joy Tan (Bunga Arts Link, Manila, PH)
Host: Dr. Elisabeth Nehring (journalist)

→ Here you can find all #exchange formats (15.-18.03):

Just in Time – ein Brief-Projekt (Tanzplattform 2018)
Late Night Studio Talks (Tanzplattform 2018)
Künstlersummit (Tanzplattform 2018)

and www.tanzplattform2018.de/programm/austausch